Tauchen im Roten Meer

Tauchreisen in Ägypten: Rotes Meer

Tauchreisen in Ägypten: Rotes Meer

Das Rote Meer hat sich von einem Geheimtipp in wenigen Jahrzehnten zu einem gefragten Ziel für Taucher entwickelt. In zahlreichen Tauschulen können Touristen Kurse absolvieren, um nach kurzer Zeit in die Tiefen des Meeres vorzudringen.
Die bekannteste Orte für Tauchtouristen sind: Sharm El-Sheikh, Safaga, Hurghada, El Gouna, Dahab, El Quseir und Marsa Alam. Viele Reiseveranstalter bieten spezielle Pakete für Taucher an. Aber auch als Individualtourist ist ein Tauchurlaub problemlos möglich. Vor Ort konkurrieren diverse Tauchschulen um die Gunst der Reisenden.

Das Rote Meer ist ein wahres Paradies für Taucher. Es gibt wunderschöne Rifflandschaften, in denen sich die herrlichsten Fische und anderes Meeresgetier aufhalten. Auch Delfine und Haie können gesehen werden. Besonders faszinierend sind aber die vielen Wracks auf dem Meeresboden. Das Rote Meer hat eine lange Geschichte der Seefahrt hinter sich und in allen Epochen sind Schiffe untergegangen. Es gibt Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, so dass auch Anfänger durchaus zu einem Wrack tauchen können.

Tauchschulen in Ägypten

In Ägypten gibt es zahlreiche Tauchschulen, die von Deutschen betrieben werden und sich ideal für Tauchreisen eignen. Wer des Englischen nicht mächtig ist, kann somit problemlos einen geeigneten Anbieter finden. Großen Wert sollte man darauf legen, dass die Ausrüstung modern ist. Tauchen kann, wenn es nicht seriös betrieben wird, durchaus gefährlich sein. Eine verlässliche Technik ist die Voraussetzung für einen sicheren Tauchgang. Fast alle Tauchschulen bieten die Möglichkeit, die komplette Ausrüstung gegen eine Gebühr auszuleihen. Es ist also nicht nötig, viel Geld für eine eigene Taucherausrüstung auszugeben.
Die schönsten Tauchreviere erreicht man mit Tauchbooten. Aber auch an der Küste gibt es lohnenswerte Stellen. Keinesfalls sollte man jedoch alleine tauchen. Es ist eine wichtige Grundregel, dass ein Tauchgang stets von mindestens zwei Personen unternommen werden sollte. Nur so kann im Notfall Hilfe geleistet werden.
Tauchen kann jeder, der die nötige körperliche Konstitution mit sich bringt. Sollten Zweifel an der eigenen körperlichen Tauglichkeit bestehen, ist eine Untersuchung durch den Hausarzt oder einen Sportmediziner sinnvoll. So kann ein unnötiges Risiko vermieden werden.
Die ägyptische Mittelmeerküste ist übrigens kaum erschlossen für Tauchtouristen. Dafür entschädigt aber die reiche Unterwasserlandschaft des Roten Meeres