Die Pyramiden von Gizeh

Pyramiden von Gizeh - Panorama Foto

Das Gizeh-Plateau liegt etwa 15 Kilometer von Kairo und 8 Kilometer von Gizeh entfernt. Die Pyramiden von Gizeh wurden zwischen 2620 und 2500 v. Chr. erbaut und zählen zu den sieben Weltwundern der Antike. Bis heute ist umstritten, wie die Ägypter die riesigen Steinblöcke transportiert haben. Da das Rad in Ägypten zu dieser Zeit noch nicht erfunden war, fallen viele „moderne“ Transportmöglichkeiten aus. Es könnte sein, dass Rampen oder Aufzüge verwendet wurden. Aber es ist auch möglich, dass ein Kran zum Einsatz kam. Bisher fehlt der eindeutige Beweis für eine dieser Theorien.
Die größten Bauwerke des Gizeh-Plateaus stammen aus der 4. Dynastie (2639 bis 2504 v. Chr.). Auch heute faszinieren die Pyramiden noch. Sie dienten als Grablege für die Herrscher des Alten Ägyptens. Geblieben ist bis heute der wohl spektakulärste Friedhof der Menschheitsgeschichte.

Cheops-Pyramide („Große Pyramide“)

Die berühmteste Pyramide der Welt hat eine (ursprüngliche) Höhe von 146,60 Metern bei einer Seitenlänge von 238,70 Metern. Heute liegt die Höhe bei ungefähr 139 Metern, da die Pyramide später ein Steinbruch war. Der legendäre Pharao Cheops befahl den Bau der Cheops-Pyramide bei Beginn seiner Amtszeit (2620 bis 2580 v. Chr.). Sein Baumeister Hemiunu war verantwortlich für den Entwurf und die Errichtung. Hauptsächlich besteht die Pyramide aus Kalkstein, Teile wurden auch aus Granit hergestellt.

Cheops-Pyramide - Ägypten

Cheops-Pyramide by night

In der Pyramide gibt es einen großen Hohlraum, die Große Galerie. Sie ist 47 Meter lang und 8,5 Meter hoch. Sie führt zur Königsgrabkammer, in der noch Reste eines Granitsarkophags zu sehen sind. Man fand in diesem Sarg aber weder eine mumifizierte Leiche noch die Beigaben, die für gewöhnlich mit in das Grab des Pharaos gelegt wurden. An der Ostseite der Pyramide war in der damaligen Zeit der Toteltempel zu finden, jedoch haben nur Fundamente bis in die heutige Zeit überdauert. Vor der Cheops-Pyramide befinden sich drei kleine Pyramiden, in denen die Königinnen begraben worden sind.

Chephren-Pyramide („Mittlere Pyramide“)

Oft wird die Chephren-Pyramide mit der Cheops-Pyramide verwechselt. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas größer, da sie auf einem 10 Meter höheren Grund steht. Ursprünglich hatte sie eine Höhe von 143,5 Meter bei einer Seitenlänge von 215,25 Metern und ist damit etwas kleiner als die Cheops-Pyramide. Erbaut wurde sie auf Befehl des Pharaos Chephren, der als Nachfolger von Cheops von 2558 bis 2532 v. Chr. regierte.
Bei dieser Pyramide wurden damals einige Bestandteile der Verkleidung unerlaubterweise entfernt, um Material für weitere Bauten zu besitzen. Beispielsweise wollte Ramses II. in der 19. Dynastie mit dem entfernten Gestein einen Tempel errichten lassen. Im 14. Jahrhundert wurden erneut Steine von der Chephren-Pyramide geklaut, und zwar für den Bau der Hassan-Moschee, die sich in Kairo befindet.

Mykerinos-Pyramide („Kleine Pyramide“)

Der Pharao Mykerinos regierte von 2532 bis 2503 v. Chr. und fügte den beiden großen Pyramiden eine deutlich kleinere hinzu. Bei einer Seitenlänge von 103,4 Metern erreicht sie eine Höhe von 65 Metern.

Weitere interessante Bauten auf dem Gizeh-Plateau

Das Grab der Königin Chentkaus I., die um 2500 v. Chr. herrschte, wird manchmal als vierte Pyramide bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Stufenpyramide, die eine Höhe von (ursprünglich) 18,5 Metern hatte.
Vor der Chephren-Pyramide wacht die Große Sphinx, die mindestens so berühmt ist wie die Pyramiden.

Links und Tipps

Das Ägyptische Museum in Kairo sollte vor dem Besuch der Pyramiden von Gizeh aufgesucht werden. Dort erfährt man nicht nur mehr über die Geschichte der Pyramiden, es sind auch zahlreiche Fundstücke zu sehen. Mit einem gesunden Basiswissen ausgestattet wirken die Pyramiden noch faszinierender.
Link zur Website: www.egyptianmuseum.gov.eg

Diese Live-Webcam zeigt die Pyramiden von Gizeh: www.pyramidcam.com

Eine schöne Diashow von den Pyramiden von Gizeh: