Essen und Trinken – Spezialitäten

Die ägyptische Küche bietet eine sehr interessante Mischung aus der arabischen und mediterranen Kochkunst. Typische Speisen sind Okraschoten, auch Bamya genannt, Falafel, Ful (Bohnen), Kusheri (Linsen mit Nudeln und Reis) oder Tomaten mit Reis oder Fladenbrot. Diese einfachen Gerichte werden oft von Straßenverkäufern angeboten. Getrunken wird dazu vor allem schwarzer Tee oder roter Malventee, der Karkadé genannt wird. In Ägypten wachsen jedoch auch einige sehr gute Weine. Zudem gibt es eine Brauerei im Land, die das bei Touristen durchaus beliebte Stella Lager Bier herstellt.
In Ägpyten steigen die Temperaturen gerade im Sommer in schwindelerregende Höhen. Dann ist es sehr wichtig, möglichst viel zu trinken. Drei Liter sollte jeder Erwachsene am Tag zu sich nehmen. Dies sollte allerdings Wasser aus Flaschen sein. Das Leitungswasser ist problematisch, da es oft verunreinigt ist. Falls es keine andere Möglichkeit gibt, muss das Wasser vor dem Trinken entweder mit einer Tablette gereinigt oder abgekocht werden.
Es gibt eine Vielzahl von Fischgerichten, die sehr lecker sind. In den guten Restaurants ist die Qualität hervorragend. Schweinefleisch gibt es aufgrund der Religion sehr wenig, dafür aber Lamm und andere Fleischsorten. Gerade in einfachen Restaurants und bei Straßenverkäufern sollte man darauf achten, dass das Fleisch stets gut durchgebraten ist. Salat ist, wie in den meisten anderen heißen Ländern, ein Problem. Da er meistens mit Leitungswasser gereinigt wird, kann es zu Magenproblemen kommen. Im Zweifel sollte man im Restaurant nachfragen.
In der gehobenen Gastronomie wird meist darauf geachtet, dass der Salat mit unbedenklichem Wasser gesäubert wird. Ist die „europäische“ Hygiene jedoch vorhanden (wie es in den meisten Hotels in den Tourismus-Städten mittlerweile der Fall ist) steht dem gesunden Genuss nichts mehr im Wege.
Die ungewohnten Speisen und das heiße Klima sorgen dafür, dass es bei Menschen mit einem empfindlichen Magen gelegentlich Schwierigkeiten geben kann. Wer diese Problematik hat, sollte unbedingt Magentabletten im Gepäck haben. Aber auch in den Hotels ist es problemlos möglich, entsprechende Medikamente zu bekommen.
Wer die ägyptische Küche nicht verträgt, kann auch eines der zahlreichen Restaurants mit europäischen Speisen aufsuchen. In den größeren Städten gibt es zahlreiche Lokalitäten, so dass für jeden Geschmack etwas geboten wird.Alkohol in Ägypten

Die Alkoholauswahl ist nicht besonders groß, da der Import mit hohen Steuern belegt ist. Zudem darf Alkohol nur in speziellen Schanklokalen, Restaurants und den Urlaubsresorts ausgeschenkt werden.