Die Sphinx

Die Sphinx ist eine Figur, die in der Mythologie des Alten Ägypten eine wichtige Rolle spielt. Sphingen sind Statuen mit einem männlichen Löwenkörper. Der Kopf ist meist menschlich, aber auch Sperber-, Falken- und Widderköpfe sind häufig zu finden. Wenn von der Sphinx gesprochen wird, ist damit meist die Große Sphinx von Gizeh gemeint. Sie jedoch nur die größte und berühmteste Statue ihrer Art.
Die  Große Sphinx von Gizeh wurde wahrscheinlich zwischen 2700 und 2600 v. Chr. erbaut. Es gibt die Theorie, dass der berühmte Pharao Cheops für ihren Bau verantwortlich ist, doch ganz sicher ist dies nicht. Auch der Pharao Chephren kommt in Frage. Auch die genaue Datierung ist in der Wissenschaft umstritten.
Die Statue zeigt einen Menschenkopf, der auf einem Löwenkörper sitzt. Sie hat eine Höhe von 20 Metern, eine Breite von 6 Metern und eine Länge von 73,5 Metern. An der Figur wurden Reste von Farben gefunden, so dass man davon ausgehen muss, dass die Sphinx einst bemalt war.
Die Große Sphinx von GizehEs ist unklar, was die Funktion der Großen Sphinx war. In der Wissenschaft gibt es verschiedene Ideen. So wird der Sphinx von einigen Wissenschaftlern eine Wächterfunktion für das gesamte Plateau von Gizeh zugesprochen. Andere sehen es als Porträt des Pharaos Chephren. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Große Sphinx den Gott Harmachis verkörpert und damit zum Sonnenkult gehört. Da keine Schriften überliefert worden sind, die eine eindeutige Entscheidung zulassen würden, bleibt die genaue Funktion der Sphinx wohl immer ein Rätsel.
Die abgeschlagene Nase der Sphinx hat zu vielen Spekulation Anlass gegeben. Es gab sogar zeitweise die Theorie, dass Napoleon dafür verantwortlich gewesen wäre. Doch vermutlich ist die Nase im 14. Jahrhundert abgehauen worden. Es gibt die Legende, dass der Moslem Mohammed Saim el-Dar, ein bekannter Bilderstürmer, die Nase im Jahr 1378 zerstört habe. Da es noch aus dem 13. Jahrhundert Beschreibungen gibt, in denen von einer prächtigen Nase die Rede ist, stimmt wohl zumindest die zeitliche Einordnung.

Eine sehr gelungene Parodie zu diesem Thema ist in dem Comic „Asterix und Kleopatra“ zu finden. Demzufolge bricht die Nase ab, weil der etwas übergewichtige Obelix die Nase heraufklettern will.

Quellenhinweise zu den Bildern:
rechts: © N-Schmitz (schmitz-duisburg ) / Pixelio