Dahab – Tauchurlaub, Sehenswürdigkeiten, Hotels

Dahab ist eine Stadt auf der Sinai-Halbinsel. Aus einem kleinen Fischerdorf ist in den letzten Jahren ein beliebtes Touristenziel geworden. Die günstige Lage an der Küste des Roten Meeres ist der wichtigste Grund für diese Entwicklung. Zudem wollen viele Reisende außerhalb der großen Touristenorte ihren Urlaub verbringen.

Von Individualtouristen wurde Dahab schon vor Jahrzehnten entdeckt. Insbesondere die Hippiebewegung war von dem idyllischen Dorf im Süden der Sinai-Halbinsel angetan. Für normale Touristen wurde Dahab erst nach dem Anschluss an das Stromnetz interessant. Die ägyptische Regierung investierte große Summen in den Flughafen Sharm El-Sheikh SSH und den Ausbau der Infrastruktur. Hotels und Straßen sollen die Region für den Massentourismus erschließen. Dieses ehrgeizige Vorhaben soll die wirtschaftliche Situation der Sinai-Halbinsel insgesamt verbessern.

In Dahab gibt es bereits über 100 Hotels. Dennoch ist die Stadt noch immer ein Geheimtipp. Besonders Taucher schätzen die idealen Bedingungen. Es gibt zahlreiche lohnenswerte Tauchplätze in Ufernähe. Die steilen Riffe bieten bilden ein hervorragendes Revier. Im Vergleich zu anderen Orten sind die Unterwasserwelten noch in einem guten Zustand. Die Zerstörung der Korallenriffe ist allerdings ein grundsätzliches Problem, das auch von der ägyptischen Regierung erkannt worden ist.

Tauchurlaub in Dahab

Der bekannteste Tauchplatz der Umgebung ist das „Blue Hole“. Es handelt sich um ein Loch im Riff, das eine maximale Tiefe von 110 Metern hat. Bei Apnoetauchern ist das „Blue Hole“ sehr beliebt, da die Strömung sehr schwach ist. Deswegen ist es besonders für tiefe Tauchgänge ohne Gerät geeignet. Aber auch unerfahrene Taucher können an den geführten Touren teilnehmen, die von diversen Veranstaltern angeboten werden. Aus Sicherheitsgründen wird dabei jedoch nur der obere Bereich des Tauchplatzes erkundet. Andere interessante Tauchspots sind die „Golden Blocks“, die „Islands“, die „Bells“, die „Oasis“ und der „Canyon“.

An der Küste von Dahab weht das ganze Jahre ein kräftiger Wind. Deswegen kommen Wind- und Kitesurfer aus der ganzen Welt. An der Küste gibt es zahlreiche Surfschulen, in denen Anfänger den Umgang mit den beliebten Sportgeräten erlernen können. Das warme Wasser sorgt dafür, dass man die anfängliche „Sturzphase“ mit der nötigen Gelassenheit ertragen kann.

In Dahab gibt es viele sehr gute Restaurants. Besonders die Meeresspezialitäten sind empfehlenswert. Für Ausflüge gibt es in der nahen Umgebung einige schöne Ziele. Das Katharinenkloster ist nur zwei Autostunden entfernt. Eine Tour entlang der malerischen Küste des Roten Meeres bietet spannende Einblicke. Eine Safari in die Wüste kann bei lokalen Veranstaltern gebucht werden. Die Oase Ain Khudra ist nur 23 Kilometer entfernt.